Hallwilerseesporttag

Nach monatelanger Vorbereitung durch Andreas Schibli und Thomas Uhlig war es für den Standort Endingen am 26. August endlich soweit: Der Hallwilerseesporttag ist da!

Bereits bei der Hinfahrt an den Hallwilersee war die Vorfreude im Car spürbar. Annik machte sich etwas Sorgen, dass das Wasser für den Rettungsschwimmerkurs zu kalt sein könnte, während Charlotte sich freute, dass sie auf den Sporttag hin wieder gesund war, da sie diesen absolut nicht verpassen wollte. Während einige SchülerInnen (wie Giulia) im Vornherein befürchteten, dass der Weg von Endingen an den Hallwilersee mit dem Velo sehr anstrengend werden würde – immerhin galt es, 35 Kilometer zurückzulegen –, waren viele am Schluss positiv überrascht, wie schnell und leicht sie die Strecke zurückgelegt hatten.

Für jeden Schüler, jede Schülerin war denn ein anderer Programmpunkt das Highlight des Tages. Die einen hatten grossen Spass beim gegenseitigen Anspritzen während dem Schlauchbootfahren im Aabach, die anderen genossen die entspannende Wanderung um den Hallwilersee und die private Schifffahrt zurück zum Schloss Brestenberg. Beim Kayakfahren gab es die Möglichkeit, Parkours zu absolvieren und das Gleichgewicht zu testen, indem man über die Kayaks läuft. Der Abschluss bildete ein Handballturnier im Kayak, wo die TeilnehmerInnen ihre neu erlangten Fähigkeiten im Steuern des Kayaks austesten konnten. Am meisten freute die SchülerInnen bei diesem Schnupperkurs die Möglichkeit, sich gegenseitig ins Wasser zu stossen oder die Kayaks zu entern.

Auch die Seeüberquerung war ein voller Erfolg, die SchülerInnen konnten zu Recht stolz sein auf die überwundenen 1.3 Kilometer. Der Rettungsschwimmkurs wiederum hat den SchülerInnen ebenfalls viel Freude bereitet, da sie viel Neues gelernt haben – der Hallwilersee wurde mit seinen 21 Grad dann auch zur willkommenen Abkühlung. Das Stand-Up-Paddling in Tennwil wurde aufgrund von aufkommendem Wind und Wellen zu einer Herausforderung für die SchülerInnen, sie mussten ihr Gleichgewicht unter Beweis stellen. Auch dies klappte jedoch nach einer kurzen Einführung ohne Probleme. Das vielseitige Angebot beinhaltete zudem auch einen Tennisschnupperkurs in Villmergen, in welchem die SchülerInnen viel Neues lernen konnten und einige ein neues Hobby gefunden haben. Beim Beachvolleyballturnier wiederum konnten die Gruppen ihr Können aneinander messen.

Auf der Rückfahrt nach Endingen waren alle Teilnehmenden erschöpft, aber auch sehr zufrieden. Es war ein gelungener Tag mit idealen Temperaturen, an welchem viel Neues ausprobiert und entdeckt werden konnte. Sowohl die Schüler und Schülerinnen als auch die Lehrpersonen, Leiter und begleitende Elternteile haben den Tag sehr genossen.

Schülerstimmen zum Sporttag

Loana: hat das Stand-Up-Paddling gefallen, weil sie gelernt haben, eine Kurve zu machen

Eliane: hat das Rettungsschwimmen gefallen, weil sie nun Menschen retten kann

Chaya: hat erkannt, dass das Leben ist wie Kayakfahren: wenn man nicht aufpasst, fällt man ins Wasser

Clifford: hat am Tennisschnupperkurs am meisten gefallen, dass er viele Matches gewonnen hat

Liv: fand es schön, mit dem SUP auf dem See zu sein und die Zeit frei geniessen zu können

Giulia: fand es cool, dass sie andere Leute vom SUP in den See stossen konnte, und war froh, dass die Velofahrt nicht so anstrengend war, wie sie anfangs befürchtet hatte

Amela: hat das Gemeinschaftsgefühl beim Beachvolleyballspielen geschätzt und fand das Turnier mega cool

Polina: war zum ersten Mal am Hallwilersee und hat die Mittagspause genutzt, um Schwimmen zu gehen (“wenn man schon einmal da ist, muss man auch rein!”)

Wanderung um das Schloss Hallwyl
Die Velos machen Mittagspause
Die Kayaks, Kanadier und sonstige Boote für den Schnupperkurs
Das Schlauchboot in Aktion