WM-Flaggen in der Rieti

Die 1. Sek a/b malten in Zweiergruppen an drei Freitagnachmittagen Flaggenplakate der WM-Teilnehmerländer.

Die Vorlagen mussten mit genauen Proportionen abgezeichnet werden. Es gab drei verschiedene Kategorien, aus denen man auswählen konnte. Die einfachste Kategorie mit z.B. Schweiz, Russland und Schweden war jene, wo man mit einem Lineal vorzeichnen konnte. Bei der mittleren Kategorie mit z.B. Korea und Serbien brauchte man manchmal einen Beamer, weil Flaggenstellen recht schwierig waren. Zu der schwierigsten Kategorie gehörten Portugal, Spanien und Saudi-Arabien, bei denen man nur mit einem Beamer zurechtkam. Die Flaggen wurden auch nach Schwierigkeitsgrad benotet.

Obwohl die Zeit etwas knapp war, wurden wir mit allen Bleistiftzeichnungen auf A3-Papier in zwei BG-Lektionen fertig. Mit Acrylfarbe malten wir danach die Vorlagen aus. Das brauchte Geduld und Konzentration. Probleme gab es, wenn beim Nachmischen einer ausgegangenen Farbe wieder der gleiche Farbton getroffen werden musste, wenn eine dunkle Farbe auf eine helle tropfte oder Konturen zu wenig genau verliefen. Wenn es nicht so schlimm war, versuchten wir auszubessern, sonst zeichneten wir die Flagge nochmals. Manchmal gab es auch ein bisschen Zeitdruck, doch dann blieben wir einfach ein bisschen länger.

 

Während die 1b weitermalte, übernahm die Parallelklasse das Aufhängen der bereits fertigen Plakate in der Aula. Sie wurden in den Gruppen, wie die Mannschaften spielen werden, mit Reissnägeln auf einer Holzleiste an der Wand und mit Kabelbinder am

Geländer befestigt.

Auch wenn es ein paar Fehler gab, waren es gelungene Arbeitsstunden, die uns Schülern auch sehr Spass machten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

 

Janis, Liv, Vera und Dario/ 1. Sek Lengn