Die Bezirksschule im Kerzenschein

Seit 30 Jahren organisiert Thomas Uhlig mit seiner Klasse einmal während der Adventszeit einen ganz besonderen Morgen an der Bezirksschulen.
Um die 600 Teelichter umgeben die Schule und leuchten den Schülerinnen und Schülern den Weg. 

In der Nacht zuvor beginnen die Vorbereitungen. Die Klasse 3a freut sich zum dritten Mal ihren Mitschülern diesen Empfang zu bereiten. Bis um halb drei Uhr in der Früh haben sie Sport gemacht, einige haben noch versucht ein paar Stunden zu schlafen, während andere kaum die Augen zu gemacht haben. Dann, seit kurz vor sechs Uhr brennen die ersten Kerzen. Um sieben ist alles bereit und die ersten kommen mit dem Velo angefahren. Mit Schöggeli und einem lieben Gruss zum Advent begrüsst die 3a alle Ankommenden. 

Sobald das elektrische Licht das zaghafte Leuchten der Kerzen wieder abgelöst hat beginnt der Schulalltag – die 3a reflektiert die Nacht und die Erlebnisse des Morgens zunächst bei einem gemütlichen Frühstück.